Landesausstellung "Hier stehe ich. Gewissen und Protest - 1521 bis 2021"

3. Juli bis 30. Dezember 2021

2021 jährt sich zum 500. Mal die Erinnerung an den Wormser Reichstag 1521. Die Landesausstellung "Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021" nimmt das Jubiläum der Widerrufsverweigerung Martin Luthers auf dem Wormser Reichstag zum Anlass, vom 3. Juli bis 30. Dezember 2021 die Entwicklungsgeschichte der "Gewissensfreiheit und des Protests“ anhand zahlreicher Beispiele bis in unsere Gegenwart aufzuzeigen und kritisch zu hinterfragen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen zunächst der Auftritt Martin Luthers in Worms sowie dessen Bedeutung und Mythos, der zeitnah mit dem historischen Ereignis entstand und bis heute eine ungeheure Dynamik entwickelt. Luther behauptete in diesem dramatischen Moment seinen Standpunkt ("Hier stehe ich!") gegen die Autorität von Kaiser Karl V. und gegen die Macht der Kirche. Aus diesem Auftritt machten Luthers Anhänger den "Mythos Worms", der zeitverzögert die Ereignisse von Worms und Luthers vermeintlichen Ausspruch "Hier stehe ich und kann nicht anders" überhöhte. Vor allem in protestantischen Milieus gilt "Worms 1521" als Geburtsort der modernen, westlichen Gewissensfreiheit und wird entsprechend geschichtspolitisch vereinnahmt.

Slider Internet Titelbild Landesausstellung (Eichfelder Artworks)

In einem zweiten Teil fokussiert die Ausstellung das Thema "Gewissensfreiheit" selbst, und zwar sowohl mit als auch ohne Bezug zu Luthers Wirken. Denn mit Luther erhielt die Berufung jedes Einzelnen auf sein individuelles Wissen und Gewissen - unmittelbar gebunden einzig an Gott und an die menschliche Vernunft - einen entscheidenden Impuls, der bis in die heutige Zeit nachwirkt. Die Landesausstellung präsentiert darum neben Martin Luther weitere bedeutende Persönlichkeiten, die seit dem 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart für ihre Ideale in Wort und Tat mutig und entschlossen eintraten und nicht selten für ihre Zivilcourage auch mit ihrem Leben bezahlten. Die streitbare Schriftstellerin Olympe de Gouges oder die junge Sophie Scholl fesseln uns noch heute mit ihrem mutigen Beispiel und werden auf faszinierende Weise in der Sonderausstellung durch Exponate, Dokumente und Schlüsselsituationen ihres Lebens vorgestellt. Ebenso vertreten sind Vorkämpfer für Gleichberechtigung und Freiheit wie Martin Luther King und Nelson Mandela, Georg Büchner, die Protagonisten der friedlichen Revolution, die zur Wiedervereinigung Deutschlands führte, und viele weitere mehr.


Programmhefte & Flyer zur Landesausstellung

Titelbild Programmheft Landesausstellung 2021
Titelbild Museumspädagogisches Programmheft
Titelbild Laufkarte zur Landesausstellung
 

Begleitprogramm

Zahlreiche Veranstaltungen sowie ein umfangreiches museumspädagogisches Angebot für verschiedene Altersgruppen begleiten die Ausstellung und das gesamte Jubiläumsjahr in Worms. Das Rahmenprogramm thematisiert dabei unter anderem auch die Herausforderungen der Gegenwart im Zusammenhang mit Gewissensfreiheit — auch um heutigen Entwicklungen gerecht zu werden.

Hier geht es zum allgemeinen Begleitprogramm der Ausstellung.

Hier finden Sie Informationen zum museumspädagogischen Angebot.


Katalog zur Ausstellung

Die Widerrufsverweigerung Luthers in Worms vor 500 Jahren bildet den Auftakt der Landesausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Am 18. April 1521 widerstand der Mönch und Professor aus Wittenberg der einschüchternden Macht von Kaiser und Papsttum. Er weigerte sich, seine Schriften zu widerrufen und berief sich auf sein Gewissen. Dieses Ereignis wurde nachfolgend zu einem Mythos des Protestantismus und Luther zu einem deutschen Helden verklärt. Die Idee der Gewissensfreiheit entfaltete eine unübersehbare Wirkung, die bis in unsere Gegenwart reicht und nicht nur Eingang in Grund- und Menschenrechte fand, sondern auch zum Katalysator für weitere Forderungen nach Freiheit, Toleranz und Bürgerrechten wurde. Luther wurde vielfältig zum Vorbild für eigenverantwortliches Handeln und die Berufung auf das eigene Gewissen im Widerstand gegen Intoleranz, Rassismus und Gewalt.
Die Ausstellung nimmt historische Persönlichkeiten in ihrem Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt in den Blick wie Martin Luther King, Nelson Mandela, Sophie Scholl, Olympe de Gouges, Georg Büchner, Bartolomé de las Casas, Moses Mendelssohn oder Sebastian Castellio und veranschaulicht die Aktualität dieser Bezüge für unsere Gegenwart.
Zahlreiche bedeutende Exponate, wie beispielsweise Kunsthandwerk, Gemälde, Druckgrafik, Kleidung, Schriftdokumente, Münzen und verschiedenste Gebrauchsgegenstände, bereichern die Ausstellung über Menschen und deren Eintreten für Rechte, die zu den bedeutendsten kulturellen Errungenschaften der Menschheit zählen.

Titel: Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021 / herausgegeben im Auftrag der Stadt Worms von Thomas Kaufmann und Katharina Kunter

Preis: 35 Euro

Verlag: Worms Verlag

Erscheinungsdatum: Oktober 2021

ISBN: 978-3-947884-26-1

Erhältlich im Museumsshop und im Buchhandel. Hier direkt online bestellen.

Begleitband zur Ausstellung

Bereits erschienen ist ein kleiner Begleitband zur Ausstellung, der die zentralen Texte und Abbildungen der Ausstellung zum Nachlesen versammelt. 

Titel: Gewissen und Protest. 1521 bis 2021 - Die Texte der Wormser Landesausstellung „Hier stehe ich“ zum 500. Jahrestag des Wormser Reichstags 1521

Verlag: Worms Verlag

ISBN: 978-3-947884-34-6 // in englischer Sprache: 978-947884-56-8

Preis: 9,80 Euro (erhältlich im Museumsshop oder im Buchhandel)

Weitere Informationen hier.


Besucherservice

Zur Steuerung der Besucherobergrenzen und zum Vermeiden von Warteschlangen an den Kassen bitten wir um eine vorherige Online-Buchung der Tickets.

Natürlich besteht aber auch die Möglichkeit - wenn noch nicht alle Ticketkontingente erschöpft sind - vor Ort spontan eine Eintrittskarte zu kaufen.
Landesausstellung Ticketshop
Linkbox Corona-Infos

Öffnungszeiten

Montag geschlossen (außer 01.11. und 27.12.)
Dienstag – Sonntag (und Feiertage, außer 24.+25.12.2021) 10-18 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 9 EUR
Ermäßigt* 6 EUR
Kinder ab 12 Jahren 5 EUR
Familienkarte (2 Erw., mind. 1 Kind über 12 Jahren) 19 EUR
geschlossene Gruppen Erw. (ab 10 Pers., max. 25 Pers., 1 Begleitpers. frei) 6 EUR p.P.
Schülergruppen (ab 10 Pers., max. 25 Pers., 1 Begleitpers. frei) 3 EUR p.P.

* Auszubildende, Studierende, Schüler ab 18 Jahren (und nicht von Wormser Schulen), Personen, die einen freiwilligen Dienst ableisten, Sozialausweis, Schwerbehinderte ab 50 %

* Besucher der diesjährigen Inszenierung der Nibelungen-Festspiele erhalten bis zum 30. Dezember 2021 im Museum der Stadt Worms im Andreasstift den ermäßigten Eintrittspreis gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte.


Kinder bis 12 Jahre, Mitglieder des Altertumsvereins, Wormser Schulen, Bundesverband der Gästeführer sowie Mitglieder des Deutschen Museumsverbands, des Museumsverbands Rheinland-Pfalz und des internationalen Museumsverbands ICOM haben freien Eintritt zur Ausstellung.

Gutscheine

Stempelgrafik_Gutschein

Gutscheine für Eintrittskarten

Verschenken Sie Kultur! Gutscheine für Eintrittskarten sind per E-Mail an tckts-ndrsstftwrmsd erhältlich.

BITTE BEACHTEN: Zur Einlösung der Gutscheine muss dann pandemiebedingt trotzdem noch eine Vorabreservierung einer Besuchszeit über das Online-Ticketsystem erfolgen. 

 

Fotografieren in der Ausstellung

In der Dauerausstellung ist das Fotografieren nur für private Zwecke, ohne Blitz oder Stativ, erlaubt. 

In den Sonderausstellungen ist das Fotografieren grundsätzlich nicht erlaubt. Wir bitten um Verständnis!

Kontakt

Eine Übersicht unseres Teams finden Sie hier.

Ausstellungssekretariat:

msmwrmsd 
Telefon: (0 62 41) 8 53 - 41 01 / - 41 02


SponsorenleisteLutherausstellung2021

FSJ Kultur im Museum der Stadt Worms im Andreasstift

Lust auf spannende Einblicke in die Arbeit eines Kulturbetriebs? Dann hier für ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur bewerben!
+++ ACHTUNG: 2021 bieten wir leider keinen FSJ-Platz an +++

Das Kulturmagazin der Metropolregion Rhein-Neckar

Die neueste Ausgabe des Kulturmagazin der Metropolregion Rhein-Neckar finden Sie hier.

NEWSLETTER

Bleiben Sie informiert!
Abonnieren Sie hier den Kultur-Newsletter der Kultur und Veranstaltungs GmbH

Kontakt

Museum der Stadt Worms im Andreasstift

Weckerlingplatz 7
67547 Worms

Telefon: 

Museumskasse (zu den Öffnungszeiten): (0 62 41) 8 53 - 41 05 

Ausstellungssekretariat (Mo-Fr): (0 62 41)  8 53 – 41 01/-41 02

msmwrmsd 

Impressum
Datenschutz
Sitemap

Link zur Homepage der Stadt Worms
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen